Hytera Mobil / Portabel

Ziel

  1. Die Wahrscheinlichkeit einer Fehlbedienung minimieren.
  2. Die Geräteprogrammierung unabhängig vom Netzwerkstatus einrichten, sodass Änderungen im Netzwerk keine umständliche Neuprogrammierung des Gerätes notwendig machen.
  3. Fehlerquellen minimieren.
  4. So wenig wie möglich (zwei) Kanäle pro Relais belegen.

Programmierung

Zu befolgende Punkte (Beispiele erfolgen für das Relais LX0RU).

  1. Unter Conventional, DMR Services, Contact eine Liste mit den gewünschten Kontakten anlegen (TX Contacts). Darunter under anderem Kontakte für die Talkgroups (1), (2), 8, 9, 270 (und alle weiteren gewünschten, z.B. 262, Ausland) als Group Call anlegen.>
  2. Unter Conventional, DMR Services, RX Group List exakt eine Empfangsliste erstellen z.B. RX Group DMR und alle unter Punkt 1. definierten Group Calls in diese Liste als Member eintragen.
  3. Unter Conventional, Channel, Digital Channel exakt zwei Kanäle für das Relais LX0RU erstellen. Ein Kanal (LX0RU ONE) spricht das Relais im Zeitschlitz 1 an (Slot Operation : Slot 1), der andere Kanal (LX0RU TWO) spricht das Relais im Zeitschlitz 2 an (Slot Operation : Slot 2).
  4. Bei beiden Relaiskanälen (LX0RU ONE und LX0RU TWO), unter RX Group List die unter Punkt 2. definierte Empfangsliste (RX Group DMR) auswählen und unter TX Contact Name die Talkgroup 9 auswählen.
  5. Unter Conventional, General Setting, Menu die Menu Reset Time auf Infinite stellen. Diese Einstellung verhindert, dass das Gerät das Menu selbständig verlässt.
  6. Unter Conventional, General Setting, Menu ein Häkchen beim Eintrag Programming, TX Contact Name setzen.
  7. Unter Conventional, General Setting, Buttons dem Knopf P5 Short (grüner Knopf) die Funktion Contact List zuordnen.

Weitere Punkte wie z.B Scan werden hier nicht beschrieben.

Empfangsbetrieb

  1. Am Gerät wird der gewünschte Kanal eingestellt (LX0RU ONE oder LX0RU TWO) oder das Gerät wird in den Scan-Modus versetzt um beide Kanäle zu überwachen.
  2. Sollte das Gerät auf einem Kanal ein Signal empfangen, so wird dieses auch im Lautsprecher wiedergegeben, egal in welcher Talkgroup das Gespräch stattfindet. Einzige Bedingung : die entsprechende Talkgroup muss in der RX Group List vorhanden sein.

Sendebetrieb

  1. Wenn auf ein eingehendes Gespräch geantwortet werden soll, so ist dies unabhängig von der im Kanal eingestellten Talkgroup möglich, solange wie der Anruf noch aktiv ist (im Display 2 Männlein mit Telefon sichtbar).
  2. Wenn man einen Anruf auf einen der beiden Kanälen tätigt so findet dieser stets in der Talkgroup 9 statt und nicht in irgend einer anderen unerwünschten Talkgroup.
  3. Um gezielt einen Anruf in einer anderen Talkgroup zu tätigen reicht es :
  • den Arbeitskanal zu wählen,
  • die grüne Taste zu betätigen,
  • die gewünschte Talkgroup auszuwählen,
  • die PTT-Taste zu betätigen.
  • Solange wie die eingestellte Talgroup im Display sichtbar ist, findet das Gespräch in dieser Talkgroup und nicht in der voreingestellten Talkgroup 9 statt.
  • Sollte das Menu verlassen werden ist sendeseitig wieder die Talkgroup 9 aktiv.
  1. Sollte man wünschen einem Kanal eine andere Talkgroup permanent zuzuordnen, reicht es, am Gerät über Menu, Programming, Channel, TX Contact permanent in diese sendeseitige Talkgroup zu wechseln. Es ist dann darauf zu achten später über die gleiche Prozedur wieder in die Talkgroup 9 zu wechseln, sofern dies erwünscht ist.

Änderungen im Netzwerk

Sollten Änderungen im Netzwerk stattfinden, z.B. eine Entfernung oder ein Hinzufügen von Talkgroups, so reicht es, die entsprechenden Änderungen in den Listen TX Contacts und RX List DMR einzutragen (Siehe Punkte 1. und 2. unter Programmierung).

Konfigurationsdatei (Muster-Codeplug LX):

PD785G (Firmwareversion 6)

PD785G (Firmwareversion 5)

MD785 (Firmwareversion 5)